Unterrichtsfächer

Sportprojekte und Projektunterricht im Sport

Wie gut sich das Fach Sport auch immer wieder in fächerübergreifende Unterrichtsprojekte einbinden lässt, zeigen die vielfältigen Unterrichtsbeispiele, die in unterschiedlichen Jahrgangsstufen bereits erfolgreich durchgeführt wurden und z.T. auch dokumentiert sind (s.u.). Auch bei Projekttagen und Schulfesten stehen sportliche Aktivitäten oft im Mittelpunkt und üben auf unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder eine besondere Anziehung aus.

In die erste Unterrichtseinheit in der Klasse 5 "Amöneburg - mein Schulort", kann sich der Sportunterricht mit einer Ausdauerlaufeinheit einklinken, indem im Sinne der Ganzheitlichkeit die Steilheit des "Berges" erfahren, sich mit Hilfe des Kompasses orientiert und der Schulort "ausdauernd erlaufen" werden muss (vgl. Wissenschaft inmitten Bildung S. 68ff).

Zirkusprojekt

Das "Zirkusprojekt" wird in Klasse 5 oder 6 gelegentlich mit großem zeitlichen und organisatorischen Aufwand in den Fächern Sport, Kunst und Deutsch durchgeführt und endet mit einer grandiosen Zirkusaufführung vor Publikum. Hier zeigt sich, dass der Sportunterricht sich nicht nur an dem gängigen Verständnis von "altius, citius, fortius" orientieren darf, sondern noch ganz andere Dimensionen beinhaltet, wenn z.B. Sportformen entwickelt werden müssen, die das Skurile, Komische und Überraschende an der Bewegung herausarbeiten. Als Zirkuspferd oder Seelöwe in entsprechender Maskerade muss man sich anders bewegen, als es der traditionelle Sport vorgibt. Dies erfordert ein Umdenken und veränderte Verhaltensweisen in der Sportpraxis und mehr noch eine Neuorientierung im geistigen Sinnfeld und im sozialen und emotionalen Bereich.

Schullandheimaufenthalt

Einen zentralen Raum nimmt in der Jahrgangsstufe 6 der Schullandheimaufenthalt ein. Die Themen "Meer" oder "Hochgebirge" können ausgewählt werden und bestimmen den Zielort. Während die Sommerfahrten in der Regel ans Meer gehen und den Kindern an den Stränden von Sylt, Juist, Rügen oder St. Peter-Ording auch vielfältige Angebote im sportlichen Bereich eröffnet werden (von Baseball über Beachvolleyball, Strandfußball, Schwimmen bis hin zum Drachen fliegen lassen und Bumerang werfen), werden die Fahrten ins Hochgebirge mehr und mehr im Winter durchgeführt. Die Erfahrungsmöglichkeiten vom Bewegen und Spielen im Schnee sind ein zentraler Aspekt und reichen von gemeinsamen Schneewanderungen, Iglubau, Bewegungserfahrungen auf Big-Foot und Skiern bis hin zum Eislaufen und rasanten Rodelpartien und alternativen Schneeolympiaden. Da unmittelbar vorher im Unterricht in der Regel die UE "Leben in der Kälte" und/oder "Hochgebirge" behandelt werden, lassen sich immer wieder viele Anknüpfungspunkte finden, die von den SchülerInnen selbstständig hergeleitet, erfahren, weiter gedacht und variiert werden.

Fächerübergreifende Projekte

"Warum schlägt mein Herz schneller, wenn ich laufe?" "Warum sinkt mein Körper unter Wasser, wenn ich die Luft anhalte und warum steigt er, wenn ich ausatme?" "Warum fliegt der Ball so?" Auch diese häufig gestellten Fragen von Fünft- und Sechstklässlern zeigen, dass man Wahrnehmungs-, Handlungs- und Reflexionsprozesse der Fächer Sport, Biologie und Physik sinnvoll zusammenführen muss und kann, indem Schüler z.B. Tiere beobachten, ihre Körper und Schwimmorgane analysieren, für sich entsprechende Bewegungstechniken entwickeln, Naturgesetze finden usw..


Projektwochen, Klassenfahrten, Schulfesten

Bei Projektwochen, Klassenfahrten, Schulfesten oder anderen schulischen Veranstaltungen (z.B. Theater) spielt der Sport an der Stiftsschule ebenfalls eine wichtige Rolle, indem unseren Schülern vielseitige Aktivitäten und die Erprobung neuer Bewegungsformen ermöglicht werden. Durchgeführt haben wir in den letzten Jahren häufiger auch Sportprojekte mit erlebnisorientierten Ansätzen, bei denen Kommunikation, Kooperation und Selbstwahrnehmung eine wichtige Rolle spielten, z.B. bei Kanuwanderfahrten und Kletterprojekten. Ein anderer Schwerpunkt bildet der darstellende Tanz; im Schattentheater (Spiel mit dem eigenen Schatten) und vor allem in der Zusammenarbeit zwischen Theater- und Tanz-AG kommt es regelmäßig immer wieder zu beeindruckenden Inszenierungen, in welche tänzerische Darbietungen unserer Schülerinnen von Ballett bis Modern Dance in oft aufwendiger Kleinarbeit eingearbeitet werden.


Skifreizeiten

Seit 1978 bietet die Stiftsschule auch reine Skifreizeiten für die Klassen 6 oder 7 an. Diese werden in den Alpen durchgeführt. Die Fachschaft Sport ist sich der Problematik bewusst, die mit der Reduktion des empfindlichen und gefährdeten Alpenraumes auf ein Freizeitgelände verbunden ist. Unser Anliegen ist es jedoch, bei solchen Unternehmungen u.a. den verantwortlichen Umgang mit der Landschaft bewusst zu machen und Einfluss auf das künftige Freizeit- und Urlaubsverhalten der Teilnehmer zu nehmen.

Kanufahrten

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Kanufahrten auf der mittleren Lahn. Auch hier spielt die Bewusstmachung von Belastungen für empfindliche Ökosysteme, wie sie die Lahn nun einmal darstellt, eine wichtige Rolle. In mehrtägigen Etappen geht es dabei flussabwärts. Das sportliche Tun und das Gemeinschaftserleben sind bei solchen Unternehmungen sehr intensiv. Gefährdungen sind nicht zu befürchten, da die Sicherungsmaßnahmen nahezu jeden Unfall ausschließen und die Stiftsschule über mehrere speziell für das Kanufahren ausgebildete Lehrkräfte, die diese Fahrten auch leiten, verfügt.


Johanneshaus & Mensa

Termine

Vertretungsplan

Presse

  • Ein Lebensweg auf Umwegen

    Ein Lebensweg auf Umwegen

    Florian Neubauer berichtete vor der Jahrgangsstufe 12 der Stiftsschule von seinem beruflichen Werdegang Von Flensburg und Lüneburg nach Liberia, Tansania, Göttingen, Kenia und New York: Der berufliche Werdegang des ehemaligen Stiftsschülers Florian Neubauer umfasst viele Stationen. Geradeaus ging es nicht immer.

  • An Willi kommt Luke nicht ran

    An Willi kommt Luke nicht ran

    Zehn Stiftsschüler vertraten die Stiftsschule in der Sat1-Sendung "Luke! Die Schule und ich" - eine Erfahrung, die sie nie wieder vergessen werden.

  • Schüler vermitteln bei Streits

    Schüler vermitteln bei Streits

    Seit zwölf Jahren gibt es die Sonderausbildung an der Stiftsschule 22 Schüler der Jahrgangsstufe neun der Stiftsschule nahmen stolz ihre Zertifikate als Schülermediatoren in Empfang.

 

Das Stiftsschul-Buch