Projekte

Business@school – Tolle Geschäftsideen entwickeln sich auch unter erschwerten Bedingungen


2021 in Deutschland – Du sitzt vorm PC, stopfst lustlos latschige Pizza und Mineralwasser in dich hinein und wirst immer träger?


In Zeiten von Pandemie und Distanzunterricht musste zwar das AG Angebot der Schule nahezu komplett ausgesetzt werden, das Oberstufenprojekt Business at school konnte aber dennoch mit kleinen SchülerInnenteams weitgehend digital durchgeführt werden. Nach den Einführungs- und Präsentationsphasen, in denen betriebswirtschaftliches Grundverständnis mit Hilfe von Betreuern der Firma Viessmann erworben wurde, erarbeiteten die Teams ihre jeweiligen Geschäftsideen und entwickelt sich zu Präsentationsprofis vom heimischen PC aus.


Und so kam es dann zur Abhilfe für die eingangs beschriebene Situation, wenn du die Fitness-App mit Gaming Charakter (Master of sports vom Team Sarah Dippel, Emmy Lemetti und Felix Schwaderlapp) zum Ausgleich nutzt, dein selbst gesprudeltes Wasser dank eines Mischaufsatzes für Sirup (flavorlid vom Team Esther Dürolf, Sarah Fabian, Simon Schlosser, Jonas Pöschl und Paul Wichert) in ein leckeres Getränk verwandelst und zur Belohnung noch einen hochwertigen und abfallfreien Lieferdienst für dein Essen beauftragen kannst (Dyon vom Team Julian Kraus, Kevin Brot, Markus Hoos und Adrian Geyer).


Allen Teams für ihre inhaltlichen Leistungen und ihr Durchhaltevermögen unser Dank und Glückwunsch!

 

Brücke zwischen Schule und Wirtschaft: business@school

Das Projekt business@school ist eine bundesweit aktive, gemeinnützige Initiative der internationalen Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG) zur Vermittlung praktischer betriebswirt- schaftlicher Kenntnisse an Gymnasien. Derzeit nehmen mehr als 70 Gymnasien aus Deutschland, Österreich und Italien mit 1.200 Schülern an der Bildungsinitiative teil.

business@school vermittelt Wirtschaftswissen praxisnah an konkreten Beispielen. 


Dazu untersuchen unsere Schüler in drei Projektphasen die Stärken und Schwächen von großen Konzernen sowie lokalen Mittelständlern und entwickeln zum Abschluss eine eigene Geschäftsidee mit detailliertem Geschäftsplan. Die Herausforderung: Die Teilnehmer der Jahrgangsstufe 12 arbeiten im Team und präsentieren die Ergebnisse jeder Projektphase vor einer Jury. 


Auf diesem Wege schult business@school Schlüsselkompetenzen in den Bereichen Recherche, Teamarbeit und Vortragstechnik. Die besten "Geschäftsideen von der Schulbank" werden in einem bundesweiten Wettbewerb auf Schul-, Regional- und Europaebene vorgestellt und ausgezeichnet.


Das Projekt will eine Brücke zwischen Schule und Wirtschaft bauen und Jugendliche an unternehmerische Realitäten heranführen. Deshalb übernehmen Wirtschaftsvertreter - BCG-Berater und Mitarbeiter anderer namhafter Unternehmen wie Nestlé und Lufthansa - ein Jahr lang eine Teampatenschaft und bringen ihre Berufserfahrung ein. Sie sind regelmäßig vor Ort in den Schulen und unterstützen die Schülerteams.


Das Projekt läuft an der Stiftsschule seit 2002 als freiwillige AG durchgeführt. Zentraler Kooperationspartner ist neben Boston Consulting Group die Firma Viessmann.


Weitere Informationen zum Projekt unter www.business-at-school.de .