Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Informationen aus der Stiftsschule

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Elternschreiben und Presseberichte aus und über die Stiftsschule. 

Elternbriefe

Pressemitteilungen

Film zum Schuljahresende

 

Kunstausstellung in der offenen Schule

Die Stiftsschule St. Johann Amöneburg feiert "Amöneburg 1300"

Diese Kunstausstellung ist ein Beitrag der Stiftsschule zum Jubiläumsjahr „1300 Jahre Amöneburg“.

Es werden Kunstarbeiten der Schüler/innen der Stiftsschule gezeigt, die diese ein Jahr lang zum Thema „Amöneburg 1300“ angefertigt haben.

Mehr als 100 Exponate befinden sich verteilt auf 9 Standorte in den Schulgebäuden. Die Ausstellungs-Standorte sind zum Teil von außen durch große Fenster einzusehen


Weitere Ausstellungsorte befinden sich in den Eingangsbereichen des Benedikt- und Elisabeth-Haus, an Treppen- und Flurwänden im Elisabeth- und Rabanus-Haus.


Alles ist für Besucher sehr gut zugänglich. Die Ausstellung ist vom 10.November bis 17. Dezember montags bis donnerstags von 15:00 bis 17:00 für Besucher geöffnet.


 

Eindrücke von der Ausstellungseröffnung am 11. November 2021

 

Eröffnung der Kunst-Ausstellung „Amöneburg 1300“ in der Stiftsschule

Die Stiftsschule Amöneburg hat zum Jubiläumsjahr 1300 Jahre Amöneburg eine Kunst-Ausstellung gestaltet, die jetzt eröffnet wurden. Bei der Eröffnungsveranstaltung konnte der stellvertretende Schulleiter, Herrn Feldpausch, unter anderem Bürgermeister Plettenberg, Ortsvorsteher Stein, Vertreterinnen des Vereins „Amöneburg 1300“, den Major Jettke und Oberstabsfeldwebel Bieker der Patenschaftskompanie, begrüßen. Anschließend erläuterte die Fachsprecherin des Fachbereichs Kunst, Frau Riedl, den Gästen bei einem gemeinsamen Rundgang zu den verschiedenen Ausstellungsorten das Konzept der Ausstellung und die Exponate.


Es werden Kunstarbeiten der Schüler/innen der Stiftsschule gezeigt, die diese ein Jahr lang zum Thema „Amöneburg 1300“ angefertigt hatten. Mehr als 100 Exponate befinden sich verteilt auf neun Standorte in den Schulgebäuden.


Die Ausstellungs-Standorte sind zum Teil von außen durch große Fenster einzusehen, so z. B. durch ein großes Fenster in der Cafeteria eine fortlaufende Beamer-Projektion mit Schülerarbeiten in verschiedenen Techniken oder vom Hof des Rabanus-Hauses aus 2 Stellwände, die u. a. Aquarelle zu Fluren um Amöneburg aus der Satelliten-Perspektive zeigen. Weitere Ausstellungsorte befinden sich in den Eingangsbereichen des Benedikt- und Elisabeth-Haus, an Treppen- und Flurwänden im Elisabeth- und Rabanus-Haus.


Oberstufenschüler/innen haben Plakate zum Festjahr „Amöneburg 1300“ mit digitalen Bildbearbeitungsprogrammen gefertigt. Es gibt Schwarz-Weiß-Zeichnungen zu Ausblicken von der Stiftsruine über das Marburger Becken. Schüler/innen der 10. Klasse haben markante Gebäude der Stadt abstrahiert und collagiert, andere haben in dreidimensionalen Modellen und großformatigen Gemälden den Vulkankegel und die Stadt Amöneburg historisch oder futuristisch nachempfunden. Jüngere Schüler/innen fertigten Tonreliefs zu Fenstern und Fassadenteilen der Stiftskirche an. Außerdem gibt es noch viele bemerkenswerte Exponate zu verschiedenen Themen, die während der Zeiten des Fernunterrichts beim Lock- und Shutdown entstanden sind.

Die Gäste, die an der Eröffnung der Ausstellung teilnahmen, waren begeistert von den wunderschönen Schüler-Kunstwerken und einige wollen die Ausstellung nochmals in aller Ruhe an einem anderen Tag begehen und auf sich wirken lassen.


Die Ausstellung ist bis zum 17. Dezember montags bis donnerstags von 15:00 bis 17:00 für Besucher geöffnet.


 

Aktion "Post für dich! Karten fürs Krankenbett"

Im Rahmen des Projektes „Post für dich! Karten fürs Krankenbett“ der Katholischen Hochschulgemeinde Marburg gestalteten Schülerinnen und Schüler der ehemaligen 5b im Juni 2021 im Kunstunterricht Postkarten für Patientinnen und Patienten des Klinikums Marburg.


Da aufgrund der Coronapandemie die Besuchsmöglichkeiten stark eingeschränkt sind, wurde die Klasse 5b kreativ und gestaltete Postkarten, um die Einsamkeit der Erkrankten ein wenig zu lindern.


Die Schülerinnen und Schüler überlegten selbst, wie man Menschen eine Freude machen kann, auch wenn man sie nicht persönlich kennt, und es entstand eine bunte Mischung an aufmunternden Bildern, Sprüchen und sogar Gedichten. Die Teilnahme an der Aktion war freiwillig – aber alle machten mit!


Klinikpfarrer Sebastian Blümel hat die kleinen Kunstwerke im Juli 2021 an die Patientinnen und Patienten des Klinikums weitergereicht und ihnen damit viel Freude bereitet. 


Ein herzliches Dankeschön an die KHG Marburg, alle Mitwirkenden und die fleißig gestaltenden Kinder der 5b!


Sina Joey Stark