Unsere Schule

Unsere gymnasiale Oberstufe

Die Stiftsschule ist staatlich anerkannt. Das bedeutet, dass genau wie in öffentlichen Schulen der Unterricht in der Sekundarstufe II in drei Jahren zur Abiturprüfung führt, die von den Schülerinnen und Schülern unter staatlicher Aufsicht nach der im Land Hessen jeweils gültigen Prüfungsordnung abgelegt wird. Innerhalb dieses durch die Verordnung abgesteckten Rahmens setzt die Stiftsschule eigene Schwerpunkte, die der Qualifizierung und der Orientierung der Schülerinnen und Schüler in besonderem Maß dienen sollen:

In der Jahrgangsstufe 11 wird der Unterricht in Kursen erteilt, in die sich die Schülerinnen und Schüler einwählen. Im 2. Halbjahr der Jgst. 11 werden Leistungsvorkurse eingerichtet, die gezielte Orientierung für die Wahl von Leistungskursen in der Qualifikationsphase bieten. Jede Schülerin und jeder Schüler wählt dabei zwei Leistungsvorkurse und kann, soweit Kapazitäten und Angebot es zulassen, auch an einem dritten Leistungskurs teilnehmen.

Das zweiwöchige Sozialpraktikum Compassio, das in der Jgst. 11 zum Halbjahreswechsel durchgeführt wird, vermittelt persönliche Eindrücke, Alltagsbezüge und Orientierung über das schulische Leben hinaus. Die dort gewonnenen Erfahrungen können auch in der Betreuung von Kranken- und Behindertenwallfahrten nach Lourdes vertieft oder erweitert werden.

Berufliche Orientierung und fächerübergreifendes Lernen bilden zwei wesentliche Schwerpunkte in den Jahrgangsstufen.

In enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Marburg bieten berufskundliche Veranstaltungen und Unterrichtssequenzen sowie Sprechstunden in der Schule vielfältige Chancen, sich frühzeitig für die eigene Studien- und Berufswahl zu orientieren und die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Ergänzt werden kann dies auch durch ein Betriebspraktikum in England und durch die Teilnahme am Programm business@school. Religiöse Orientierungstage in der Jgst. 12 erweitern diese Möglichkeiten außerdem im Sinne der Schwerpunktsetzung der Schule.

Fächerübergreifendes Lernen hat seinen festen Platz in der Jgst 12 in den Studienfahrten, die in eigenen Projektkursen vorbereitet und durchgeführt werden. Diese Kurse werden auch benotet und können unter den freien Kursen in die Abiturwertung eingebracht werden. Gleiches gilt für die Kurse der Projektwoche im Halbjahr 13/1, in denen in einwöchigen Intensivkursen fächerübergreifend Themen behandelt werden, die im Fachunterricht nur vereinzelt Platz finden und dort nur in einzelnen Aspekten fachbezogen behandelt werden könnten. Von den Projektkursen ausgehend hat sich inzwischen die Biotechnologie als besonderer interdisziplinärer Schwerpunkt entwickelt.

Projekttage zu besonderen Anlässen (historische Gedenktage, religiöse und schulische Feiertage) ergänzen das fächerübergreifende Lernen.