Ungarnaustausch 2019

Aus langjähriger Verbindung entsteht ein neuer Schüleraustausch

Neuntklässler aus Ungarn zu Besuch an der Stiftsschule

 

Ein Schüleraustausch ist eine Erfahrung, die den Horizont erweitert: Fremde Sprache, das Familienleben teilen, neue Mitschüler, unbekannte Umgebung. Auf dieses Abenteuer ließen sich im September 2019 fünfzehn ungarische Schülerinnen und Schüler ein, die am Austausch zwischen dem Karolina Gymnasium im südungarischen Szeged und der Stiftsschule in Amöneburg teilnahmen.

 

Groß waren Aufregung und Anspannung der Amöneburger Neuntklässler, als der Zug mit der ungarischen Schülergruppe und zwei Lehrkräften endlich in den Kirchhainer Bahnhof einfuhr. Wird man den Austauschpartner erkennen? Wie soll man sich begrüßen? - diese und viele andere Fragen standen am Anfang der gemeinsamen Zeit. Und diese begann so richtig am nächsten Tag mit der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Mayr, einer Führung durch Schule und Stadt Amöneburg und einigen Stunden im Unterricht der 9. Klasse. Alle ungarischen Schülerinnen und Schüler lernen am Karolina Gymnasium Deutsch, so dass sie nun ausprobieren konnten, wie sich damit der Alltag bestreiten lässt.

 

Auf dem Programm standen am Samstag eine Stadtrallye, die Elisabethkirche und das Landgrafenschloss in Marburg, der Sonntag wurde von den Familien mit Ausflügen und anderen Aktivitäten gestaltet, bevor die neue Woche mit einem weiteren Schultag begann. Ein Besuch in Frankfurt mit Römer, Paulskirche und Maintower stand am Dienstag auf dem Programm. Nach dem Besuch des Unterrichts am Mittwoch, traf man sich gegen Abend zu einer gemeinsamen Abschlussfeier mit Musik und Tanz im Rabanushaus. Wie viel an Miteinander in der gemeinsam verbrachten Austauschwoche entstanden war, wurde hier besonders deutlich. Deshalb viel der Abschied am nächsten Tag auch schwer. Es tröstet aber die Aussicht auf den Gegenbesuch im Mai 2020, bei dem die Amöneburger Schülerinnen und Schüler zu Gast in Szeged sein werden.

 

Der Schüleraustausch mit dem Karolina Gymnasium geht auf langjährige Verbindungen der Bigband unter Leitung von Herrn Raatz mit dieser Schule in Ungarn zurück. Wiederholt besuchten in der Vergangenheit der Chor und andere Musikgruppen die Stiftsschule, 2017 unternahm die Bigband eine Konzertreise nach Ungarn. Zum ersten Mal wurde jedoch in diesem Jahr ein Schüleraustausch ausgeschrieben, der sich an alle Schülerinnen und Schüler der Jgst. 9 richtete. Das Ziel dieser Begegnungen ist es, andere Kulturen kennen zu lernen, Neugierde, Offenheit und Interesse zu entwickeln und sich in andere Lebenszusammenhänge einfinden zu können. Das stärkt auch das eigene Selbstbewusstsein und verhindert die Ausbildung von Vorurteilen. Während die ungarischen Schülerinnen und Schüler ihre Deutschkenntnisse anwenden können, trainieren die deutschen Partnerschülerinnen und -schüler die Kommunikation im Englischen. Und sicherlich lernen sie nebenbei auch noch einige ungarische Redewendungen.

 

Begegnungen dieser Art können nur mit der Unterstützung vieler Menschen zustande kommen. Wir danken daher allen Gastfamilien herzlich, die durch die Aufnahme eines Austauschschülers ermöglicht haben, dass die Jugendlichen eine unvergessliche Woche erleben konnten. Ebenso hätte der Austausch nicht ohne den persönlichen Einsatz der begleitenden Lehrkräfte aus Ungarn, Herrn Bencsik und Frau Moser, und ihrer Kollegen an der Stiftsschule, Frau Rohrer und Herrn Raatz, stattfinden können.

 

Allen gemeinsam wünschen wir ein gutes Wiedersehen im Mai 2020, wenn es heißt: Auf nach Szeged!

 

Ilse Seumer

Wer sind wir...