Unterrichtsfächer

Darstellendes Spiel

Eine kurze Einführung in ein neues Fach

Seit dem Schuljahr 2004/05 gibt es für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Möglichkeit, alternativ zu Kunst oder Musik das Fach Darstellendes Spiel zu wählen, das bisher noch nicht angeboten wurde.

Spiel und Unterricht, das scheint ein Widerspruch zu sein. Dieses Fach beschäftigt sich im weitesten Sinne mit dem Theaterspiel. Die Schüler werden in dem angebotenen Kurs die Grundformen der schauspielerischen Darstellung, die Kunstformen und die Geschichte des Theaters kennen lernen. Weil das Fach aber nicht nur Spiel bedeutet, sondern Unterricht ist, werden wie in allen anderen Fächer auch Klausuren geschrieben bzw. spielpraktische Prüfungen abgelegt.

Im Vordergrund des Unterrichts steht die theaterwirksame Darstellung von kleinen Szenen.

Zu üben, wie ein Spieler bestimmte körperliche und sprachliche Wirkungen auf die Bühne bringen kann, lenkt den Blick auf die eigene Außenwirkung und schult Fähigkeiten, die auch in anderen Fächern einsetzbar sind. Der mündliche Vortrag eines Referates ist z.B. eine Art auf andere zu wirken.

Auch die Entstehung von Theater, das seit Jahrtausenden von den Menschen als etwas Besonderes angesehen wird, ist Gegenstand des Faches Darstellendes Spiel.

Vor allem aber geht es um die praktische Arbeit. Das gemeinsame Theaterspiel mit Requisiten, Kostümen, Licht und Musik wird experimentell auf die verschiedenen Darstellungsformen erprobt. Dabei kann schließlich entweder ein literarisches Stück ausgewählt oder selbst ein Stück nach eigenen Vorstellungen geschrieben werden, das dann auch aufgeführt wird.

Wer also Freude am Theaterspielen hat, künstlerisch kreativ oder technisch interessiert ist, wird in einem solchen Kurs gut aufgehoben sein.

Vertretungsplan

 

Das Stiftsschul-Buch