Anregungen für die Ferien

Fotografieren

Manchmal fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Eine Kamera kann helfen, den Blick zu verändern und die Dinge neu zu betrachten – probiere es aus!

Tipps zum fotografischen Gestalten…

  • Licht: Viel Licht ist wichtig, aber es sollte nicht von vorne kommen.
  • Bildausschnitt: Wähle einen Gegenstand aus und platziere ihn in der Mitte des Bildes, am Rand oder nur ausschnittsweise und beobachte die Wirkung.
  • Bildkomposition: Suche einen zum Gegenstand passenden Hintergrund.
  • Perspektive: Die Wirkung ist unterschiedlich, je nachdem, ob du von oben bzw. von unten fotografierst.
  • Kamera: Untersuche die Einstellungsmöglichkeiten deiner Kamera, die Bildschärfe, das Zoomen, den Blitz etc.

…und drei Ideen:

1) Ostersuche mal anders!

Schnapp dir ein Smartphone oder eine Kamera und mache dich auf die Suche – dort, wo du gerade bist! Erstelle deine kleinen Bildersammlungen, die du beliebig erweitern kannst. Fotografiere…

…alles in deiner Lieblingsfarbe,

…alles, was rund ist (auch z.B. Ostereier),

…alles, was glänzt,

…alles Zerbrechliche,

…alles …


Tipp:

Für eine Serie ist es gut, ein einheitliches Format zu wählen. Platziere die Gegenstände bewusst und entscheide dich für einen geeigneten Hintergrund.

2) Alles verändert sich!

Veränderungen können fotografisch in einer Bildfolge festgehalten werden. Dafür werden ca. 5 - 8 einzelne Bilder vom gleichen Standpunkt aus in gleichen Zeitabständen fotografiert.

So kann das Wachsen von Kressesamen auf nassem Küchentuch in einer Schale festgehalten werden oder das Schmelzen eines Eiswürfels. Der Schokoosterhase verschwindet langsam, Biss für Biss, wenn man sich die Bildfolge genau anschaut :)


Tipp:

Die Wirkung ist am besten, wenn sich der Standpunkt sowie der Bildausschnitt nicht verändern. Falls du kein Stativ hast, markiere die Position deiner Kamera auf dem Tisch mit Klebestreifen.

3) Gib Rätsel auf!

Fotografiere zunächst den kleinen Ausschnitt eines Gegenstands, so dass er nicht erkennbar ist. Der Betrachtende muss erraten, um welchen Gegenstand es sich handelt. Im zweiten Bild fotografierst du den vollständigen Gegenstand als Auflösung.

Tipp:

Achte auf die Bildschärfe, nutze Zoom- bzw. die Naheinstellung deiner Kamera.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und herzliche Grüße!

S. Roßbach

Wer sind wir...