Austausch

Polen – Eine (Schüler-)Reise wert

Mitte April 2010 – gegen 03.30 Uhr zu nachtschlafender Zeit – machte sich eine Gruppe von 22 Schülern des 11. Jahrgangs der Stiftsschule St. Johann Amöneburg auf den Weg nach Polen, genauer: nach Zabrze. Nach knapp 14-stündiger Bahnfahrt erreichte die Gruppe erschöpft, aber auch voller Vorfreude und Erwartungen, die oberschlesische Stadt. Nach dem freundlichen Empfang durch die Gastfamilien folgte eine kurze Stadtrundfahrt durch die von Schwerindustrie geprägte Stadt der Größe Kassels. Bereits am ersten Abend kam eine Vielzahl der Teilnehmer in den Genuss der für ihre deftigen Speisen berühmten polnischen Küche.

In der folgenden Woche wurden nicht nur die in der Nähe liegenden Großstädte Krakau, die für ihre renommierte Universität und die auf dem Wawel liegende Königsburg bekannt ist, und Kattowitz besichtigt, sondern ebenso fand ein sehr emotionaler Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers in Auschwitz statt. Bei einer gelungenen Führung durch den riesigen Komplex wurde den Teilnehmern das Ausmaß der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten vor Augen geführt.
Die freie Zeit mit den Austauschpartnern wurde auf verschiedenste Art und Weise verbracht. Denn neben den kulturellen Aktivitäten kam auch das Vergnügen in Form von Sportveranstaltungen, z.B. Bowling und Fussball, Shopping-Touren und Club- und Barbesuchen nicht zu kurz.
Mit den Austauschpartnern verstanden sich die Stiftsschüler insgesamt sehr gut und verlebten mit ihnen gemeinsam eine tolle Woche.
Durch die modernen Kommunikationsmöglichkeiten muss der Kontakt zum Glück nicht bis zum Gegenbesuch der polnischen Schüler im Herbst ruhen, der von allen schon voller Vorfreude erwartet wird.


Von Philipp Bangert und Lenard Berwanger

Vertretungsplan

 

Das Stiftsschul-Buch