Klassenlehreressen

Ein Teil unseres pädagogischen Konzepts für die Mittagspause macht das Klassenlehreressen aus. Wie aber kann ein Essen etwas mit Pädagogik zu tun haben? Wir wollen die Schüler dazu bringen, das Mittagessen als eine Phase der Entspannung in der Mittagspause anzusehen. Deshalb beginnt ein Mittagessen gemeinsam mit dem Klassenlehrer mit einem Gebet. Die anschließende Essenszeit wird für private Gespräche genutzt. Hierdurch soll auch die Klassengemeinschaft gestärkt werden. Zum Abschluss sind zwei Schüler der Klasse als Tischdienst eingeteilt, so dass auch Übernahme von Verantwortung von den Schülern eingefordert wird. Gleichzeitig erzieht dies die Schüler, auf einen gesitteten Ablauf des Essens zu achten, denn wer wischt schon gerne hinter seinen Klassenkameraden her. Auch kann dies eine Wertschätzung der Arbeit der Eltern nach sich ziehen, die meist zu Hause die Küchenarbeit übernehmen.
Durch den ausdrücklichen Wunsch danach, dass die Schüler ein warmes Mittagsessen einnehmen, möchten wir auch auf die Wichtigkeit des Essens hinweisen.




 

Johanneshaus & Mensa

Termine

Vertretungsplan

Presse

  • Ein Lebensweg auf Umwegen

    Ein Lebensweg auf Umwegen

    Florian Neubauer berichtete vor der Jahrgangsstufe 12 der Stiftsschule von seinem beruflichen Werdegang Von Flensburg und Lüneburg nach Liberia, Tansania, Göttingen, Kenia und New York: Der berufliche Werdegang des ehemaligen Stiftsschülers Florian Neubauer umfasst viele Stationen. Geradeaus ging es nicht immer.

  • An Willi kommt Luke nicht ran

    An Willi kommt Luke nicht ran

    Zehn Stiftsschüler vertraten die Stiftsschule in der Sat1-Sendung "Luke! Die Schule und ich" - eine Erfahrung, die sie nie wieder vergessen werden.

  • Schüler vermitteln bei Streits

    Schüler vermitteln bei Streits

    Seit zwölf Jahren gibt es die Sonderausbildung an der Stiftsschule 22 Schüler der Jahrgangsstufe neun der Stiftsschule nahmen stolz ihre Zertifikate als Schülermediatoren in Empfang.

 

Das Stiftsschul-Buch