Inhaltsseite

Abi-Entlassung 2019

Zum schönen Ritual der Abi-Entlassfeiern und dem sich anschließenden Abi-„Ball“ gehört an den beginn der Feierlichkeiten an der Stiftsschule ein ökumenischer Gottesdienst. Pfarrerin Jung und Diakon Dr. Lang fanden sehr treffende und auch nachdenklich stimmende Worte, die sie an die Abiturienten richteten. Sie würden nun in die Selbstständigkeit entlassen, was auch bedeuten würde, dass sie selbst entscheiden müssten, was beispielsweise auch beinhalte die Freiheit – man darf auch „die Zumutung“ ergänzen – zu besitzen, sich für oder gegen die Kirche zu entscheiden. Den würdigen musikalischen Rahmen gestalteten die Abiturienten unter der Leitung von Hartmut Raatz selbst. Höhepunkt war sicherlich das von Antonia Henkel und André-Pascal Heinzer gesungene „Halleluja“.

Im Anschluss an den Gottesdienst versammelten sich Abiturienten, Eltern, Geschwister, Freunde und Lehrer in der Aula. Schulleiter Hans-Georg Lang durfte seine letzte große Rede an der Stiftsschule halten, ehe auch er sich kurz nach den Abiturienten vom „Berg“ verabschieden darf. Im Reigen der Grußworte, Danksagungen und Ehrungen wurde deutlich, dass der Abi-Jahrgang 2019 das Stiftsschulleben in den letzten Jahren durchaus maßgeblich mitgeprägt hat. So werden z.B. große Lücken in der Oberstufen-Theater AG und bei den Gottesdienst-Musikern gerissen. In der Elternarbeit verlassen mit Frau Nüsing und Frau Gnau zwei sehr engagierte und erfahrene Mitglieder der Elternpflegschaft die Schule. Frau Nüsing dankte in ihren Abschiedsworten noch einmal ausdrücklich den Lehrern der Stiftsschule für ihr Engagement und ihre Mühen, von denen ihre insgesamt vier Kinder an der Stiftsschule profitieren durften und sie versprach sich auch weiterhin in ihrem Lebensort Cölbe für die Stiftsschule einzusetzen.

Neben den Preisen, die von verschiedenen Fächern und Fachbereichen für besondere schulische Leistungen vergeben wurden, stach eine Ehrung besonders hervor, nämlich diejenige für eine Religionsgruppe, die an einem Wettbewerb der Stiftung Bibel und Kultur unter dem Titel „#Heilig“ teilgenommen hatte und mit selbstgemachten Pflaumenmuss einen Preis erringen konnte.

Nachdem sich alle am reichhaltigen Buffet sättigen konnten, wurden die Abiturzeugnisse ausgegeben und der vergnügliche Teil des Abends konnte beginnen, den die Abiturienten mit einigen rasanten Tänzen, gelungener Show-Moderation und humorvollen Videobeiträgen und eigener Jahrgangsstufenband gestaltet hatten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Abiturienten und Abiturientinnen!

Jan-Gernot Wichert

Wer sind wir...