Compassio

Vor- und Nachbereitung - Praktikumsberichte

Die Lehrer, die die Religionskurse leiten, sind verantwortlich für die Gestaltung einer Unterrichtsreihe "Compassio" in den Wochen vor dem Praktikum. Mit Texten, Rollenspielen und Bildbetrachtungen geht es dabei darum, die Sinne zu schärfen für das, was das Praktikum mit sich bringt.

Die Erfahrung zeigt aber, dass das Praktikum selbst nicht wirklich "vorbereitet" werden kann. Sein Wesen liegt im Tun und in der persönlichen Erfahrung.

Die Formulierung von persönlichen Erwartungen, Sorgen und Anliegen unmittelbar vor dem Praktikum und eine sachliche ebenso wie persönliche Darstellung direkt danach versucht zu gewährleisten, dass das Praktikum nicht nur "absolviert", sondern bewusst erlebt wird. Diese Berichte werden formal als Leistungsnachweis innerhalb des Religionskurses bewertet.

Eine wichtige Rolle spielt in der Nachbereitung das Gespräch mit anderen Praktikanten. Das, was man erlebt hat, in Worte zu fassen, ist ganz besonders wichtig, um Leidvolles und Ungewohntes zu bewältigen (ohne dabei freilich die an vielen Stellen gebotene Diskretion zu verletzen). Aufgabe der einzelnen Kurse sowie der Schule ist es, dafür entsprechende Gesprächsforen zu bieten.

Vertretungsplan

 

Das Stiftsschul-Buch