Allgemein


Schule ist ein fester Bestandteil der Lebenswelt junger Menschen.

Insgesamt kommt der Schule eine maßgebliche Bedeutung zu, da Kinder und Jugendliche einerseits einen großen Teil ihrer Zeit dort verbringen und andererseits die Erfolge und Misserfolge in der Schule einen großen Einfluss auf die Berufs- und Lebenschancen des Einzelnen haben.

Allerdings ist der Schulbesuch nicht immer einfach und unproblematisch.

Die Schule ist ein hochstrukturiertes System, in dem Heranwachsende mit etwa gleichem Leistungsstand entsprechend ihres Alters, einzelnen Lerngruppen zugeordnet werden. Im Rahmen einer Lerngruppe werden an alle Mitglieder einheitliche Leistungsanforderungen gestellt.

Auf die individuellen Bedürfnisse und Problemlagen der Kinder kann das System dabei nur in geringem Maße reagieren. In der Zeit des Heranwachsens haben Kinder und Jugendliche jedoch vielfältige Entwicklungsaufgaben zu bewältigen und müssen Unsicherheiten, Fragen, Belastungen und Konflikte meistern, die sich sowohl auf den schulischen als auch den außerschulischen Bereich beziehen.

In diesem Zusammenhang kann die Schulsozialarbeit eine wichtige Anlaufstelle für die Schüler einer Schule darstellen, da die Heranwachsenden dort in der Regel ein offenes Ohr für Fragen und Probleme jeglicher Art finden, erzählen können was sie bewegt und Unterstützung in vielen Bereichen erhalten können.

Schulsozialarbeit bietet eine Anlaufstelle für Schüler und Eltern. Die Beratungsanlässe sind dabei vielfältig und beziehen sich zum Beispiel auf Konflikte oder Schwierigkeiten im Schulalltag, auf die familiäre Situation oder auf individuelle Problemlagen. Auch die Lehrkräfte nutzen das Beratungsangebot der Schulsozialarbeit, wenn sie bei einem Schüler oder in der Klassengemeinschaft Auffälligkeiten feststellen oder sozialpädagogische Fragestellungen haben. Hier kann die Schulsozialarbeit mit vielen Angeboten unterstützend tätig werden.


Regina TheißenDipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin

Wer sind wir...