Projekte

Mit Fremden über Sexualität sprechen?!

Diese Frage stellten sich die Deutsch- und Biologie-Kollegen, als erstmals eine Kooperation im Projekt `Liebe, Freundschaft und Sexualität´ mit der LOK aus Stadtallendorf diskutiert wurde. „Lassen sich die Schülerinnen und Schüler darauf ein?“ war eine der gestellten Fragen. „Was genau passiert in den 4 Stunden, die die LOK mit unseren Schülerinnen und Schülern arbeitet?“ war eine weitere, ganz anders gewichtete Frage.
Da das gesamte Konzept dieser LOK Einheit darauf beruht, dass es von `Fremden´ durchgeführt wird, waren alle Lehrkräfte angehalten, die Kinder nicht nach dieser Einheit zu fragen. Die Rückmeldung, die von den Schülern von sich aus kam, war, dass sie es gut fanden, ihre ganz persönlichen Fragen anonym (mit einem ein paar Tage vorher ausgefüllten Fragebogen) jemandem stellen zu können, den sie danach nicht jeden Tag auf dem Schulhof sehen, beziehungsweise, von dem sie benotet werden.
Die Einheit der LOK teilte sich in zwei Schwerpunkte auf, einerseits die Auseinandersetzung mit Grenzverletzungen und andererseits das Beantworten aller Fragen der Schülerinnen und Schüler. Während der erste Teil durch Selbsterfahrung im Klassenverband stattfand, wurden für den zweiten Teil Mädchen und Jungen getrennt.


Nachdem die Kooperation in diesem Schuljahr von beiden Seiten als positiv bewertet wurde, wird es auch im Schuljahr 2011/12 ein Projekt `Liebe, Freundschaft und Sexualität´ in Zusammenarbeit mit der LOK geben. Als Änderung werden beim nächsten Mal die die LOK Einheiten erst dann stattfinden, wenn die Themen in Biologie und teilweise in Deutsch schon angesprochen wurden. Außerdem wird etwa eine Woche nach der LOK Einheit noch einmal ein zweistündiger Abschluss der LOK durchgeführt. Die 4 Stunden haben sich als zu kurz herausgestellt.
Für Fragen zu diesem Projekt stehe ich gerne zur Verfügung: madersusanne@web.de oder 01 62 / 36 85 65 6.

Susanne Mader, Dipl. Pädagogin


Johanneshaus & Mensa

Termine

Vertretungsplan

Presse

  • Bischofsbesuch

    Bischofsbesuch

    Nach Fulda fuhren am 14. November alle Sextaner mit ihren Klassenlehrern. Ihr Vorstellungsbesuch beim Bischof stand an. Und Bischof Algermissen nahm sich für seine 10- und 11jährigen Gäste eine Menge Zeit. Zunächst feierten alle zusammen einen Gottesdienst in der altehrwürdigen Michaelskirche. Danach gab's eine ausgedehnte Fragerunde im großen Saal der Chöre am Dom. Was ein ansprechendes Ambiente! Und das Mittagessen im historischen Speisesaal des ehemaligen Klosters war auch gelungen. Zum Nachtisch hatte der Bischof allen ein Eis spendiert. Mit diesem Tag schaffen es die Oberhessen an diesem Wochenende auf die Titelseite der Bistumszeitung, des Bonifatiusboten!

  • Pinguin macht aus Zweifel an Gott keinen Hehl

    Pinguin macht aus Zweifel an Gott keinen Hehl

    Musiktheater der Stiftsschule war gleichermaßen tiefsinnig wie unterhaltsam Unter Leitung von Jörg Christiani und Jürgen Pöschl führten Schüler der Musiktheater AG des siebten Jahrgangs der Stiftsschule Amöneburg das Stück "An der Arche um Acht" auf.

  • Presse: Junge Menschen helfen und räumen auf

    Presse: Junge Menschen helfen und räumen auf

    Stiftsschule organisierte einen "Tag des sozialen Engagements" - Institutionen zeigen ihre Angebote 800 Schüler der Stiftsschule waren während des Tages des sozialen Engagements aktiv und informierten sich beim "Markt der Möglichkeiten".

 

Das Stiftsschul-Buch