Unterricht

Ganz große Oper in Berlin

Am zweiten Oktoberwochenende 2015 besuchte der LK-Musik Q3 die Bundeshauptstadt Berlin, um die ganz große Oper zu erleben und dies gleich in mehrfacher Hinsicht.
Der Besuch einer Aufführung der 5-stündigen Oper "Vasco da Gama" war Erlebnis und Herausforderung zugleich. Das Stück stammt vom heute nur wenig bekannten, aber im 19. Jahrhundert führenden Opernkomponisten Giacomo Meyerbeer, der als Meister der französischen Grande Opéra gilt. Nicht nur die Länge, sondern auch die Choreographie der Massenszenen, die Bühneneffekte und die Stimmen der Gesangssolisten und des großen Chores der Berliner Aufführung waren beeindruckend. Dabei konnten wir den berühmten französischen Startenor Roberto Alagna in der Titelrolle aus nächster Nähe sehen und hören.

 

Durch die Sopranistin Rosemarie Arzt, die Mitglied des Opernchores der Deutschen Oper ist, hatten wir die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zunächst konnte sie uns eine exklusive Führung mit dem technischen Direktor der Oper vermitteln, der uns in alle Details der neuen Bühnentechnik der größten Bühne Deutschlands einweihte. Dabei führte er uns unter anderem über die riesige Drehscheibe bis auf den Schnürboden, der sich 28 Meter über der Bühne befindet und von dem Kulissen und Bühnenbildelemente herabgelassen werden, und erläuterte die Arbeit der Inspizienten, Beleuchter und Tonmeister. Rosemarie Arzt zeigte uns ihren Arbeitsplatz im Chorprobenraum und traf sich in den Pausen der Aufführung mit uns in der Kantine, wo wir auch die Sänger der Aufführung ganz privat erleben konnten.

 

Um das musikalische Programm mit einem anderen Musikstil abzurunden, gönnten wir uns auch noch eine Aufführung der "West Side Story" in der Komischen Oper und informierten uns im Musikinstrumenten-Museum über die Geschichte der Tasteninstrumente. Dort bestaunten wir auch andere interessante Raritäten wie z.B. eine Spazierstockgeige oder die ersten Synthesizer und E-Gitarren.

Bei herrlichem Wetter genossen wir auch einen Gang durch das Zentrum mit allen berühmten Gebäuden und Plätzen.


Hartmut Raatz

Anmeldeverfahren

Sie möchten Ihr Kind an der Stiftsschule anmelden? Dann sehen Sie hier die weiteren Termine und  den Anmeldebogen.

Johanneshaus & Mensa

Termine

Vertretungsplan

Presse

  • Bischofsbesuch

    Bischofsbesuch

    Nach Fulda fuhren am 14. November alle Sextaner mit ihren Klassenlehrern. Ihr Vorstellungsbesuch beim Bischof stand an. Und Bischof Algermissen nahm sich für seine 10- und 11jährigen Gäste eine Menge Zeit. Zunächst feierten alle zusammen einen Gottesdienst in der altehrwürdigen Michaelskirche. Danach gab's eine ausgedehnte Fragerunde im großen Saal der Chöre am Dom. Was ein ansprechendes Ambiente! Und das Mittagessen im historischen Speisesaal des ehemaligen Klosters war auch gelungen. Zum Nachtisch hatte der Bischof allen ein Eis spendiert. Mit diesem Tag schaffen es die Oberhessen an diesem Wochenende auf die Titelseite der Bistumszeitung, des Bonifatiusboten!

  • Pinguin macht aus Zweifel an Gott keinen Hehl

    Pinguin macht aus Zweifel an Gott keinen Hehl

    Musiktheater der Stiftsschule war gleichermaßen tiefsinnig wie unterhaltsam Unter Leitung von Jörg Christiani und Jürgen Pöschl führten Schüler der Musiktheater AG des siebten Jahrgangs der Stiftsschule Amöneburg das Stück "An der Arche um Acht" auf.

  • Presse: Junge Menschen helfen und räumen auf

    Presse: Junge Menschen helfen und räumen auf

    Stiftsschule organisierte einen "Tag des sozialen Engagements" - Institutionen zeigen ihre Angebote 800 Schüler der Stiftsschule waren während des Tages des sozialen Engagements aktiv und informierten sich beim "Markt der Möglichkeiten".

 

Das Stiftsschul-Buch