Studienfahrten

Prag - Wien - Budapest

"Kriege gehören ins Museum!" Unter diesen Leitgedanken hat das Heeresgeschichtliche Museum den Sinn und Zweck seiner Ausstellung gestellt. Es war unsere letzte Station in Wien, wobei wir als durchaus irritierend die reduzierte bis einseitige Darstellung des 2. Weltkrieges empfanden.
Die beiden Tage zuvor nutzten wir, um Land und Leute ein wenig kennenzulernen und vor allem um in die Geschichte der k.u.k. Monarchie einzutauchen. Mit von der Partie unser Reiseleiter, Herr Hans, der uns fachkundig und mit Wiener Schmäh "seine" Stadt präsentierte. Ein Besuch in Schönbrunn, der uns den Glanz der Kaiserzeit vor Augen führte, durfte natürlich auch nicht fehlen. 

"Die Wiener blicken vertrauensvoll in ihre Vergangenheit." Dieses Bonmot von Karl Falkar scheint durchaus seine Berechtigung zu haben. Nun sind wir gespannt darauf, welchen Blick die Ungarn auf ihre Vergangenheit und vor allem ihre Zukunft haben.