Inhaltsseite

Kreative und ungewöhnliche Aufgaben im Fach Altgriechisch gelöst

Schüler*innen der Klasse 10a nahmen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil

 

In jedem Jahr nehmen Schülerinnen und Schüler der Stiftsschule, die sich besonders für die Alten Sprachen interessieren, am Bundeswettbewerb Fremdsprachen in diesen Fächern teil. Im vergangenen Schuljahr nahmen Olivia Dlugosch, Leon Dreyer, Katharina Limper und Matti Linker (10a) die Herausforderung an und schnitten mit beachtlichem Ergebnis ab. Belohnt wurden sie mit einem 2. Platz, zwei 3. Plätzen und einem Anerkennungspreis. Für jeden der preisgekrönten Teilnehmer*innen gab es einen Büchergutschein.

 

Jedes Jahr nehmen bundesweit mehrere Tausend fremdsprachlich begabte und interessierte Schüler*innen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. Der Wettbewerb ist Teil des Begabtenförderungsprogramms der Bundesregierung und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die Schüler*innen der 10a entschieden sich für den Einzelwettbewerb „Solo“. Dafür erstellten sie zunächst ein Video, in dem sie die Biographie einer antiken Person (Iphigenie, Sappho) anschaulich und kreativ umsetzten. Darin musste eine bestimmte Wortzahl auf Altgriechisch enthalten sein.

 

Am Wettbewerbstag Ende Januar 2020 fand eine vierstündige Klausur statt, in der Teilaufgaben aus folgenden Kategorien von den Schüler*innen bearbeitet wurden: Wortergänzung, Leseverstehen, Kulturkunde, Hörverstehen und Übersetzung. Die Aufgabenstellung enthielt also auch Formate, die sonst vor allem aus den modernen Fremdsprachen bekannt sind. Auch wenn es eine Anstrengung bedeutete, hatten alle Teilnehmer*innen viel Freude an den herausfordernden und ungewohnten Aufgaben und lösten sie mit Bravour.

 

Auch im laufenden Schuljahr wird der Bundeswettbewerb Fremdsprachen wieder angeboten. Interessierte Schüler*innen können ihre Lehrkräfte darauf ansprechen. Anmeldeschluss ist der 6. Oktober 2020.

 

(Ilse Seumer)

Wer sind wir...