Unterricht

Rhetorik für 12er

Zu den Kursinhalten des Lateinunterrichts der Oberstufe gehört "Rhetorik".
Natürlich erfährt man dort wie "Altmeister" Cicero mit kunstvollen Figuren, geistreicher Wortwahl und psychologischer Finesse seineSache durchzusetzen versteht. Wenn er etwa gegen den Ausbeuter Verres oder für Sextus Roscius die Rolle des Anwalts übernimmt.
Auch welche Wichtigkeit neben Inhalt und Form der Rede Gestik, Mimik, Stimme, ja sogar die Kleidung haben, wird dort erarbeitet.


Dass Rhetorik auch heute ganz praktisch gelehrt und gelernt wird, darum ging es einem der Lateinkurse der Jgst. 12 am Ende des Winterhalbjahres.
Die Kunst, sich zu präsentieren, sich gekonnt auszudrücken und Grundlagen der Kommunikation und Interaktion zu beherrschen sind Fertigkeiten, die kaum überschätzt werden können. Das vermittelte den knapp 20 Teilnehmern Unternehmensberater Michael Bessell.
Ihn hatten die Lateiner für ein Rhetorik-Training gewonnen. Und dieses Training gestaltete der dynamische Mann aus der Wirtschaft sehr praxisnah. Aus kurzen Redeaufgaben, Videoaufzeichnungen und persönlichen feedbacks nahmen alle Teilnehmer eine Menge an persönlichem Gewinn mit.


Als Glücksfall für die Stiftsschule zeigte sich dabei einmal mehr die Nähe zum Johanneshaus, das nicht nur für die Räume und Materialien, sondern auch die charmante Verpflegung der Gruppe an ihrem Projekttag sorgte.


P. Lang

Johanneshaus & Mensa

Termine

Vertretungsplan

Presse

  • Schüler vermitteln bei Streits

    Seit zwölf Jahren gibt es die Sonderausbildung an der Stiftsschule 22 Schüler der Jahrgangsstufe neun der Stiftsschule nahmen stolz ihre Zertifikate als Schülermediatoren in Empfang.

  • OP-Orakel Pepper

    OP-Orakel Pepper

    Die mongolische Rennmaus Pepper von der Stiftsschule in Amöneburg tippt für die OP die deutschen Spiele bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

  • Bischofsbesuch

    Bischofsbesuch

    Nach Fulda fuhren am 14. November alle Sextaner mit ihren Klassenlehrern. Ihr Vorstellungsbesuch beim Bischof stand an. Und Bischof Algermissen nahm sich für seine 10- und 11jährigen Gäste eine Menge Zeit. Zunächst feierten alle zusammen einen Gottesdienst in der altehrwürdigen Michaelskirche. Danach gab's eine ausgedehnte Fragerunde im großen Saal der Chöre am Dom. Was ein ansprechendes Ambiente! Und das Mittagessen im historischen Speisesaal des ehemaligen Klosters war auch gelungen. Zum Nachtisch hatte der Bischof allen ein Eis spendiert. Mit diesem Tag schaffen es die Oberhessen an diesem Wochenende auf die Titelseite der Bistumszeitung, des Bonifatiusboten!

 

Das Stiftsschul-Buch